Universität Mannheim / Sowi / Home / Politikwissenschaft / Auszeichnungen für Studierende

Auszeichnungen

An der Fakultät für Sozialwissenschaften werden jährlich herausragende Abschlussarbeiten - wie Dissertationen, Diplom- und Magisterarbeiten - mit einem Preis ausgezeichnet, der an der Absolventenfeier im Juli eines jeden Jahres überreicht wird.

Lorenz-von-Stein-Preis


Der Lorenz-von-Stein-Preis wird jährlich für herausragende Dissertationen und Abschlussarbeiten im Diplom-, Magister- und Staatsexamen in den Fächern Politische Wissenschaft, Sozialpsychologie und Soziologie von der Lorenz-von-Stein-Gesellschaft e.V. vergeben. Die Lorenz-von-Stein-Gesellschaft ist ein eingeschriebener Verein zur Förderung des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung (MZES). Das MZES ist ein interdisziplinäres Forschungsinstitut der Universität Mannheim. In enger Verbindung mit der Fakultät für Sozialwissenschaften widmet es sich seit seiner Gründung 1989 der Erforschung der gesellschaftlichen, sozialen und politischen Entwicklung in Europa. Schwerpunkte liegen in der vergleichenden Europaforschung und der Untersuchung des europäischen Integrationsprozesses.

Das Preisgeld beträgt 1000 Euro für den Dissertationspreis und 500 Euro für die Abschlussarbeit. Der Preis wird im Rahmen der Absolventenfeier der Fakultät für Sozialwissenschaften überreicht.

Als preiswürdig erachtete Arbeiten können vom Betreuer der Arbeit vorgeschlagen werden. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch den Vorstand der Lorenz-von-Stein-Gesellschaft. Preisgekrönte Dissertationen sollen möglichst veröffentlicht werden. Preisgekrönte Abschlussarbeiten können in verkürzter Fassung als MZES-Arbeitspapier oder als elektronische MZES-Veröffentlichung publiziert werden.

  • 2017
    Dr. Lars Leszczensky: "Tell Me Who Your Friends Are? Disentangling the Interplay of Young Immigrants’ Host Country Identification and Their Friendships with Natives"
  • 2016
    Dr. Lukas Stötzer: „Spatial model of voting: Citizens with inconsistent, persuadable and endogenous policy preferences“
  • 2014
    Thomas Plischke: "Der Zeitpunkt der Wahlentscheidung" (Dissertation)
  • 2013
    Patrick Bayer, Ph.D.: „Distributional, Institutional, and Informational Dynamics in International Cooperation on Climate Change“ (Dissertation)
  • 2012
    Gema García Albacete: „Continuity or Generational Change? A Longitudinal Study of Young People's Political Participation in Western Europe" (Dissertation)
  • 2011
    Dr. Heike Klüver: "Lobbying in the European Union: Interest Group Influence on Policy Formulation" (Dissertation)
  • 2009
    Lars Mäder: „(Non-) compliance in the European Union: Explaining the correctness and the timeliness of national transposition processes for EU directions.”
  • 2006
    Dirk Leufen: „Cohabitation und Europapolitik. Politische Entscheidungsprozesse im Mehrebenensystem.” (Dissertation)
  • 2005
    Barbara Finke: „Zur Legitimation globaler Politik durch gesellschaftliche Akteure. Frauen - Menschenrechtsdiskurs und Deliberation in der UNO.” (Dissertation)
    Michael Hermann: „Räumliche Modelle der Parteienbewertung. Theorie und empirische Überprüfung von Richtungs- und Distanzmodellen unter Anwendung des Rank Ordered Logit.” (Diplomarbeit)
  • 2003
    Ulrich Sieberer: „Fraktionskohäsion in parlamentarischen Demokratien” (Magisterarbeit)
  • 2004
    Dr. Martin Elff
    : „Politische Ideologien, soziale Gruppierungen und Wahlverhalten: Die Bedeutung der politischen Angebote und Appelle von Parteien für den Zusammenhang zwischen sozialen Merkmalen und Parteipräferenzen in zehn westeuropäischen Ländern.” (Dissertation)
  • 2002
    Dr. Ulrich Kohler
    : „Der demokratische Klassenkampf. Erklärungen, Simulation und Längsschnittanalysen zum Zusammenhang von Sozialstruktur und Parteipräferenz."
    Diana Panke: „Argumentieren und Verhandeln im europäischen Verhandlungssystem und die Frage nach der Einflussreichweite der Kommission.”
  • 2001
    Dr. Sabine Jung: „Die Logik direktdemokratischer Verfahren. Versuch einer demokratie-typologischen Einordnung und Wirkungstheorie.” (Dissertation)
  • 2000
    Peter Kotzian
    : „Ideologie als Stabilitätsfaktor und Abstimmungsdeterminante im amerikanischen Kongress.” (Diplomarbeit)

 

Preis der Rationalen Altruisten Mannheim e.V.


Die Rationalen Altruisten haben einen Preis für Diplom- und Masterarbeiten in der Fakultät der Sozialwissenschaften der Uni Mannheim gestiftet. Der Preis ist mit mindestens 200€ dotiert. Bei einem Nachweis der Verwendung der Förderung für die wissenschaftliche Weiterqualifikation oder Vorstellung der Ergebnisse im Wissenschaftskontext werden kann die Preissumme bis zu 500€ betragen.

  • 2017
    Emmy Lindstam (Masterarbeit)
  • 2015
    Anna Catrina Dieterle (Masterarbeit)
  • 2014
    Anne Schäfer (Masterarbeit)
  • 2013
    Alexander Kustov (Masterarbeit)
  • 2012
    Steffen Zittlau (Masterarbeit)
  • 2010
    Julian Brückner
    : „Democratic Consolidation in Latin America: Respecifying the Military Link between Transition and Consolidation”


Preise des Absolventennetzwerks ABSOLVENTUM MANNHEIM e.V.


Die Absolventenvereinigung ABSOLVENTUM MANNHEIM e.V. lobt jährliche einen mit 50 Euro dotierten Preis für die besten Studienleistungen aus.

  • 2017
    Isabelle Nikola Rohr, Celina Kirschner, Paula Hanna Jöst (B.A. Politikwissenschaft)
  • 2016
    Elisa Maria Wirsching, Lisa Kuch, Vivien Denise Peter (B.A. Politikwissenschaft)
  • 2015
    Franziska Langer, Louisa Plasberg, Rebecca Steffen, Felix Olsowski (B.A. Politikwissenschaft)
  • 2014
    Sarah Bressan, Guido Ropers, Christopher Cosler
  • 2013
    Rebecca Meier, Eva Larissa Breitenbach, Theresa Leimpek (B.A. Politikwissenschaft)
  • 2012
    Julian Mockenhaupt (B.A. Politikwissenschaft)
  • 2011
    Anna Maria Wilke (B.A. Politikwissenschaft)
  • 2010
    Cyril Ninnemann (B.A. Politikwissenschaft


Bojanovsky-Stiftung für Forschungsarbeiten


Die von Prof. Dr. Anna und Prof. Dr. Jörg Jiri Bojanovsky gegründete Bojanovsky-Stiftung lobt jährlich einen Preis für die besten Forschungsarbeiten zum Thema „Empirische Erforschung bzw. Modellierung individueller oder kultureller Prozesse“ aus.

  • 2017
    Dr. Lars Leszczensky: "Tell Me Who Your Friends Are? Disentangling the Interplay of Young Immigrants’ Host Country Identification and Their Friendships with Natives"
  • 2012
    Sascha Huber: "Strukturen des politischen Kontexts und die demokratische Kompetenz der Wähler. Experimentelle Studien zur Urteils- und Entscheidungsbildung” (Dissertation)


Stiftung Kommunikations- und Medienwissenschaften


Der Preis der Stiftung Kommunikations- und Medienwissenschaften verfolgt das Ziel die Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Kommunikations- und Medienwissenschaften zu fördern. Der Preis ist mit 300 Euro dotiert.

  • 2009
    Simona Bevern: „Wie aus einem Ja ein Nein wurde: Medien, öffentliche Meinung und das Referendum über den EU-Verfassungsvertrag in Frankreich.” (Magisterarbeit)


Preis der Karin-Islinger-Stiftung


Die Karin-Islinger-Stiftung vergibt Auszeichnungen und Förderungen wissenschaftlicher Forschungsarbeiten von Studenten an der Universität Mannheim auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften und deren Grenzgebieten.

  • 2013
    Patrick Bayer, Ph.D. (Dissertation)