newsletter_februar
Universität Mannheim

Newsletter der Fakultät für Sozialwissenschaften

Ausgabe 01/2016

Inhalt:

Fakultät

Praktika und Berufseinstieg

Internationales

Forschung

Sonstiges


Fakultät

Viel Erfolg im FSS 2016

Das Dekanat der Fakultät für Sozialwissenschaften wünscht allen Studierenden, ProfessorInnen und MitarbeiterInnen viel Erfolg und einen guten Start in das FSS 2016!.


Semesterzeiten FSS 2016

Das FSS 2016 beginnt offiziell am 01.02.2016 und endet am 31.07.2016.
Vorlesungszeit: 15.02.2016 - 03.06.2016
Osterferien: 21.03.2016 - 01.04.2016
Prüfungszeit: 06.06.2016 - 18.06.2016

Alle weiteren Semesterzeiten finden Sie hier.


Ab 1. Februar 2016 ist Prof. Bräuninger neuer Prodekan

Der Fakultätsrat der Fakultät für Sozialwissenschaften hat in seiner Sitzung am 18.11.2015 Herrn Prof. Dr. Thomas Bräuninger ab 1 .Februar 2016 als neuen Prodekan gewählt.
Das Dekanat setzt sich somit ab 1. Februar 2016 wie folgt zusammen:
Dekan: Herr Prof. Dr. Michael Diehl
Prodekan (stellv. für Dekan): Herr Prof. Dr. Georg W. Alpers
Prodekan: Herr Prof. Dr. Thomas Bräuninger
Studiendekan: Herr Prof. Dr. Thomas Gautschi .


Prof. Bosnjak ist neuer Professor für Evidenzbasierte Umfragemethoden

Seit 1. Januar 2016 bereichert Prof. Dr. Michael Bosnjak die Fakultät für Sozialwissenschaften um das Forschungs- und Lehrgebiet "Evidenzbasierte Umfragemethoden". Er gehört damit der Fachgruppe Psychologie an. Gleichzeitig ist Prof. Bosnjak eingeladen! Leiter des Teams Survey Operations bei GESIS.

Wir wünschen Prof. Bosnjak einen guten Start an der Fakultät für Sozialwissenschaften!


Prof. König ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des EPEC

Prof. Dr. Thomas König, Leiter des Sonderforschungsbereichs 884 "Politische Ökonomie von Reformen" sitzt als Gründungsmitglied auch im Executive Board des internationalen Forschungsnetzwerk EPEC. Das Hauptziel des neu gegründeten European Political Economy Consortium (EPEC) ist es, den Austausch zwischen den führenden europäischen Einrichtungen im Bereich Politische Ökonomie zu intensivieren.

Fünf renommierte europäische Universitäten haben sich in dem Forschungsnetzwerk zusammengeschlossen: die London School of Economics and Political Science, die University of Warwick, die Bocconi University, die University of Toulouse und die Universität Mannheim. Am 4. und 5. Dezember 2015 fand die Eröffnungskonferenz in Mannheim statt, an der mehr als 20 internationale WissenschaftlerInnen teilnahmen, um über Themen wie Arbeitsmarkt, Bildung, Kreditmärkte oder Wahlen zu diskutieren und ihre Forschungsergebnisse vorzustellen.
Zur Pressemitteilung.


Absolventenfeiern am 30. Juni und 1. Juli 2016

Die Absolventenfeier für die Absolventinnen und Absolventen des Jahrganges 2015/2016 findet an zwei Terminen statt. Für Bachelorabsolvierende wird die Veranstaltung am Freitag, den 1. Juli 2016 stattfinden. Die Absolventenfeier für die Masterstudierenden und alle anderen Studiengänge wird am Donnerstag, den 30. Juni 2016 durchgeführt. Die schriftlichen Einladungen für die Absolventenfeier werden Ende April verschickt.


Dominic Ponattu mit Engagementpreis 2016 ausgezeichnet

Für sein Bildungsprojekt für junge Frauen in Indien wurde Dominic Ponattu, Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Bräuninger und Promotionsstipendiat der sozialwissenschaftlichen Fakultät, mit dem Engagementpreis 2016 der Studienstiftung des deutschen Volkes ausgezeichnet.

Mit dem Preis würdigt die Studienstiftung des deutschen Volkes das Engagement ihrer Geförderten in von ihnen initiierten oder maßgeblich getragenen gemeinnützigen Projekten. Aus 25 Initiativen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen wurde Ponattu als Mitbegründer und Geschäftsführer des Vereins Bildungschancen für Frauen in Indien e.V. von der Jury zum Preisträger gewählt.

Der Verein Bildungschancen für Frauen in Indien e.V. vergibt Stipendien für die Ausbildung von jungen Frauen aus sozial schwachen Familien; derzeit fördert er 35 angehende Krankenpflegerinnen in entlegenen Gebieten Südindiens. Mit dem Bachelorstudiengang Nursing erhalten die Frauen, oft Waisen oder aus Haushalten mit erkrankten Elternteilen, nicht nur eine Zukunftsperspektive, sie tragen ihrerseits auch zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in ihrer Region bei. Die so Geförderten sollen als Multiplikatoren und positive Vorbilder für andere Mädchen und Frauen wirken.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen einer Festveranstaltung am 6. Juni 2016 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften verliehen.


Unsere WissenschaftlerInnen in den Medien

Weiterhin informieren wir Sie über interessante Artikel, Podcasts und Interviews von und mit WissenschaftlerInnen unserer Fakultät:

Prof. Carey im GDI Briefing Paper
Unter dem Titel "Pro-Regierungs-Milizen, Menschenrechtsverletzungen und die zweideutige Rolle der Auslandshilfe" erschien im aktuellen Briefing Paper des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik der Aufsatz von Prof. Sabine C. Carey, Ph.D., Inhaberin des Lehrstuhls für Politische Wissenschaft IV und Prof. Dr. Neil J. Mitchell, Professor für internationale Beziehungen am University College London.
Zum PDF.

Prof. Debus im Migrationsbeirat Mannheim
Am 16.02.16 hielt Prof. Dr. Marc Debus als Referent zum Thema "Geringe Wahlbeteiligung als Spiegel der Integrationspolitik" im Rahmen der Podiumsdiskussion des MigrationsFORUMS einen Vortrag..
Zum Artikel.

Prof. Debus in der Lampertheimer Zeitung
Der Mannheimer Politikwissenschaftler Prof. Dr. Marc Debus begegnet dem Modell Bürgerkammer in seinem Artikel "Gefahr der Selektion besteht" vom 10.02.16 mit Skepsis.
Zum Artikel.

Prof. König auf detektor.fm
In seinem Bericht "Egalité, Fraternité, Ausnahmezustand" vom 9.02.16 spricht Prof. Dr. Thomas König darüber, dass in Zeiten des Terrors Sicherheit vor Freiheit steht.
Zum Online-Artikel.

Prof. Debus im Mannheimer Morgen
Die Expertenmeinung von Prof. Dr. Marc Debus bezüglich Varoufakis Comeback in Berlin erschien im Artikel "Varoufakis gründet Bewegung" vom 9.02.16.
Zum Artikel.

Prof. Carey im SWR
In der SWR Landesschau Aktuell vom 4.02.16 erklärt Konfliktforscherin Prof. Sabine C. Carey, Ph.D. (ab Min.1:00 und ab Min 2:25) die aktuellen Umstände in der Türkei und weshalb so viele Kurden aus der Rhein-Neckar-Region für ihre Familien auf die Straße gehen.
Zum Video.

Prof. Debus im Mannheimer Morgen
Im Beitrag "Solche radikalen Ausfälle schrecken Wähler ab" vom 2.02.16 kommt Mannheimer Politikwissenschaftler Prof. Dr. Marc Debus zu Wort, in dem er über Frauke Petrys Schießbefehl-Gerede spricht.
Zum Artikel.

Prof. van Deth im Mannheimer Morgen
Am Tag seiner Abschiedsvorlesung, dem 28.01.16, erschien der Artikel "Ein Abschied-aber nur vom Lehrstuhl" über den Politikwissenschaftler Prof. Dr. Jan van Deth und seinen Zukunftswunsch nach mehr Bürgerbeteiligung.
Zum Artikel.

Dr. Dollmann im Kölner Stadtanzeiger
Wieso der Ansturm auf die Gymnasien ein Problem ist und deshalb im Sinne der Schulwahl in NRW zu beachten, erklärt Dr. Jörg Dollmann in der Ausgabe des Kölner Stadt-Anzeigers vom 28.01.16.
Zum Artikel.

Prof. Alpers in der Wormser Zeitung
In dem Artikel "Patenrezepte gibt es nicht" vom 23.01.16 wird Prof. Dr. Georg Alpers über die Funktion von Angst und die aktuelle Sicherheitsdebatte interviewt.
Zum Artikel.

Prof. Schmitt-Beck in der RNZ
Am 21.01.16 empfiehlt Politikwissenschaftler Prof. Dr. Rüdiger Schmitt-Beck im Artikel "Landtagswahl: 'Die AfD zu demaskieren, das hätte Stil'" der Rhein-Neckar-Zeitung den etablierten Parteien eine Auseinandersetzung mit den Rechtspopulisten. Zum Artikel.


Prof. van Deth im Mannheimer Morgen
In Bezug auf die Podiumsdiskussion "Jugend in einer lebendigen Stadt" vom 6.01.16 spricht Prof. Dr. Jan van Deth in dem Artikel "Appell an die Politik" vom 7.01.16 über die Rolle der Jugend in der Demokratie.
Zum Artikel.

Prof. van Deth und Prof. Debus beim Mannheimer Neujahrempfang 2016
Im Rahmen des Mannheimer Neujahrsempfangs am 6.01.2016 fanden politische Diskussionsrunden statt. Dabei hielt Prof. Dr. Jan van Deth einen Vortrag über unsere Rechte und unsere Pflichten in der Demokratie. Ebenfalls vertreten, war Prof. Dr. Marc Debus. Er diskutierte, ob Parteien mögliche Orte für Migranten darstellen. Zum Neujahr-Programm.
Zum Artikel.


Praktika und Berufseinstieg

Ausschreibung des Carlo-Schmid-Programms für Praktika in internationalen Organisationen und EU-Institutionen

Anmeldefrist für Praktika im Zeitraum von September 2016 bis Juni 2017 ist der 19. Februar 2016. Hier finden Sie weitere Informationen zur Ausschreibung und den verschiedenen Programmlinien.


Programmausschreibung für das Deutsch-Französische Parlaments-Praktikum

Die französische Regierung bietet deutschen Studierenden und Hochschulabsolventen im Programmjahr 2016/2017 erneut die Möglichkeit, ein Studium am Institut d'Etudes Politiques de Paris mit einem Praktikum bei einem/r Abgeordneten der Nationalversammlung zu verbinden.
Beginn und Dauer des Programms:
Voraussichtlich vom 1. September 2016 bis 30. Juni 2017; Bewerbungsschluss ist der 31. März 2016.
Hier geht es zur Ausschreibung.


Praktikumsbörse der Fakultät für Sozialwissenschaften

Auch im FSS 2016 wird die Praktikumsbörse der Fakultät aktualisiert. In dieser Übersicht finden Sie nicht nur nationale sondern auch internationale Praktikumsangebote und Hiwi-Stellen. Zudem werden Studierende in einem Praktikumsnewsletter regelmäßig über neue Angebote, welche auch in der Praktikumsbörse zu finden sind, informiert. Die Börse ist uniextern über den VPN-Client zu erreichen.


Ehrenamtsbörse ABSOLVENTUM MANNHEIM am 24. Februar

Am Mittwoch, den 24. Februar 2016, lädt ABSOLVENTUM MANNHEIM zur 8. Ehrenamtsbörse "Soziales Engagement " ein. Die Veranstaltung findet von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr in der Aula der Universität Mannheim statt. Wollen Sie sich in einem überschaubaren Rahmen durch die Übernahme eines Ehrenamtes für die Gesellschaft engagieren? Dann sind Sie bei der ABSOLVENTUM-Ehrenamtsbörse genau richtig! Hier geht's zur Veranstaltung.


Internationales

Bewerbungsfrist für Erasmus und Übersee-Süd endet am 30.04.2016

Die Bewerbungsfrist für ein Erasmus Auslandssemester (FSS 2017) und für Auslandsstudienplätze in Übersee- Süd (Australien, Neuseeland, Südamerika, Japan) endet am 30. April 2016.Nähere Information findet ihr sowohl auf den Seiten >Internationales unserer Homepage als auch beim Akademischen Auslandsamt.

Achtung: Bitte bedenken Sie, dass Sprachnachweise nicht nachgereicht werden können und zum Bewerbungsschluss vorhanden sein müssen. Kümmern Sie sich daher bitte rechtzeitig um einen Sprachtest-Termin. Für mehr Infos lesen Sie hier.

Gerne beraten euch unsere StudiengangsmanagerInnen für Politikwissenschaft, Psychologie und Soziologie zu euren Auslandsmöglichkeiten in den jeweiligen Sprechstunden.


Teilnahme an Internationaler Konferenz oder Internationaler Summer School/Winter School

NachwuchswissenschaftlerInnen im Bereich der Sozialwissenschaften der Universität Mannheim haben im Jahr 2016 noch die Möglichkeit an internationalen Summer Schools/Winter Schools und internationalen Konferenzen teilzunehmen, finanziert aus Mitteln des SQL (Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre).

Voraussetzung dafür ist die Durchführung mindestens einer Lehrveranstaltung nach der Summer School/Winter School oder internationalen Konferenz.


Forschung

TeilnehmerInnen für Befragung gesucht: Mannheimer Psychologen erforschen, ob betriebliches Umfeld für Erholungsphasen in der Freizeit eine Rolle spielt

Berufsalltag und Freizeit - um langfristig gesund und leistungsfähig zu bleiben, ist es wichtig, sich in der Freizeit von seinem Berufsalltag gut zu erholen. Das Team um die Mannheimer Psychologin Prof. Dr. Sabine Sonnentag, Lehrstuhlinhaberin für Arbeits- und Organisationspsychologie, untersucht seit vielen Jahren, was eine gute Erholung ausmacht.In einem neuen Forschungsprojekt geht das Forscherteam nun der Frage nach, ob auch das betriebliche Umfeld eine Rolle für die Erholung spielt.

Für eine Online-Befragung (Dauer: 12-15 Minuten) werden Personen mit Tätigkeiten in den verschiedensten Berufsfeldern gesucht. Voraussetzung: - mindestens 30 Stunden pro Woche berufstätig - mindestens einmal pro Woche Kontakt VorgesetztenDie Befragung erfolgt hinsichtlich des Teilnehmers und seines/ihres Unternehmens anonym.Als Dankeschön spenden die Forscherinnen und Forscher für jeden komplett ausgefüllten Fragebogen einen Euro an eine von drei Hilfsorganisationen.

Hier geht es zur Befragung. Bei weiteren Fragen, wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Sabine Sonnentag.


Sonstiges

Kickoff-Veranstaltung am 20.02.2016 - Connect@IPSDS Talks

Die ersten Vorträge des International Program in Survey und Data Science (IPSDS) finden am 20. Februar 2016 von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr an der Universität Mannheim statt. Der Hauptredner Mario Callegaro (Google) gibt einen ersten Einblick in die Relevanz der Umfrageforschung. Weitere Redner können Sie bald dem offiziellen Programm entnehmen.

Zur Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an ipsds@uni-mannheim.de.

Das IPSDS ermöglicht eine internationale Online-Weiterbildung für Survey und Big Data-Expertinnen und -Experten. Das Programm wurde im Rahmen eines Projekts von der Universität Mannheim, in Kooperation mit dem Joint Program in Survey Methodology (JPSM), einem Verbund der University of Maryland, der University of Michigan und dem Datenerhebungsinstitut Westat, entwickelt. An der Universität Mannheim liegt die Leitung des Programms bei Frau Prof. Dr. Frauke Kreuter.


Umfrage zur Uni-App

Mit einer Umfrage möchte die Universität herausfinden, wie Studierenden und Mitarbeitern die Uni Mannheim App gefällt, wie sie sie benutzen und welche neuen Funktionen in einer neuen Version der App denkbar wären.

Bei Interesse einfach hier kurz einloggen und an der Umfrage teilnehmen.


DataFest Germany 2016

Das erste DataFest Germany an der Uni Mannheim war im vergangenen Jahr ein großer Erfolg. Dieses Jahr geht es vom 1.04. bis 3.04.16 an die Ludwig-Maximilians-Universität nach München. Organisiert wird das DataFest Germany 2016 ebenfalls wieder vom einem Konsortium aus dem Lehrstuhl für Statistik und sozialwissenschaftliche Methodenlehre der Universität Mannheim , dem Institut für Statistik der LMU München, der P3 Group und der American Statistical Association (ASA).

Ziel ist es in einem Team mit bis zu vier TeilnehmerInnen einen wirklich großen Datensatz auszuwerten, die Ergebnisse zu präsentieren und sowohl die Jury als auch potentielle Arbeitgeber zu überzeugen. Du kannst Dich und Dein Team bis 1.3.2016 hier hier anmelden.


Fragebogen zu den Karriere-Angeboten der Uni Mannheim

Der Fragebogen, als Gemeinschaftsproduktion der Uni Mannheim, ABSOLVENTUM MANNHEIM e.V. und der Service und Marketing GmbH, behandelt das Thema "Karriere-Angebote" an unserer Universität. Das betrifft Angebote des Career Service, von ABSOLVENTUM MANNHEIM e.V., der Fakultäten, Fachschaften und Initiativen. Wir würden gerne wissen, inwieweit Ihr Euch über die bestehenden Angebote informiert fühlst, welche weiteren Angebote Ihr Euch wünschst und wie Ihr Euch auf dem Laufenden haltet.

Die Bearbeitung des Fragebogens dauert ca. 5 Minuten. Unter allen Teilnehmern werden 2 x 2 TICKETS für die Norweger-Fete am 2. April 2016 verlost! Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Hier geht's zum Fragebogen.

Für Eure Mithilfe bedanken sich die Universität Mannheim, ABSOLVENTUM e.V, Universität Mannheim Service und Marketing GmbH!



Sie können auf die neue Ausgabe sowie vergangene Ausgaben des Newsletters auch über die Homepage der Fakultät zugreifen.

Für weitere Neuigkeiten an der Fakultät für Sozialwissenschaften besuchen Sie auch unsere Internetseite http://www.sowi.uni-mannheim.de.

Anregungen und Kommentare? Bitte an lutz.poehlmann@sowi.uni-mannheim.de. Keine Gewähr für Irrtümer und Tippfehler!